Seh- und Augentraining

Seh- und Augentraining geht davon aus, dass Sehbeschwerden nicht einfach vom Schicksal unabänderlich bestimmt sind, sondern dass es Ursachen gibt, an denen man arbeiten kann und dass die Sehorgane, wie auch der sonstige Körper,

über Selbstheilungskräfte verfügen.

Außerdem werden alltägliche Aufgaben leichter, je besser trainiert man ist.


Unsere Augen leisten heute schon unter normalen Bedingungen Enormes!

Der wesentliche Pionier für das Seh- und Augentraining in unserem Kulturkreis war Dr. William Bates, ein Augenarzt aus New York, der bereits 1920 erste Übungen für ein gezieltes Augentraining vorgestellt hat.

Viele unserer heutigen Übungen gehen auf Bates zurück oder sind Weiterentwicklungen seiner Ideen und Erkenntnisse.

Ein Zitat von ihm lautet:

„Nicht unsere Augen lassen uns im Stich, sondern wir lassen unsere Augen im Stich“

 

Damit wir unsere Augen nicht im Stich lassen, trainieren wir in unserem Seh- und Augentraining

alle relevanten Funktionen und Fähigkeiten, die mit den Augen und dem Sehen zusammenhängen, wie z.B.

 -  allgemeine Beweglichkeit der Augen (Augenmotilität)

 -  das Einstellen der Augen auf verschiedene Entfernungen (Akkomodation)

 -  gegenläufige Augenbewegungen (Vergenz)

 -  Verschmelzung beider Augenbilder durch das Gehirn zu einem (Fusion)

 -  peripheres Sehen

 

Zusätzlich üben bzw. behandeln wir weitere wichtige Aspekte, wie

Gehirnintegration, Entspannung, Atemübungen, Bewegung und Ernährung.

 

Daneben beschäftigen wir uns auch mit für die Augen und das Sehen relevanten Themen,

z.B. Arbeitsplatz und Lichtqualität.


Mit gezieltem Seh- und Augentraining und entspannenden Übungen werden die Augen wieder Fit - für ein besseres Sehen!


Seh- und Augentraining unterrichte ich vorwiegend in Einzeltrainings oder Zweiergruppen.

Die Gestaltung der einzelnen Trainingspläne deckt alle Übungsfelder ab, berücksichtigt

jedoch auch die individuellen Stärken und Schwächen der Teilnehmer.

 

Außerdem gebe ich Kurse, Seminare und betriebliche Workshops.